Seite auswählen

Vita und berufliche Laufbahn

Dipl.-Ing Dieter Dickebohm
Louisianaring 14
76149 Karlsruhe

Jahrgang 1962, geb. in Rhede/Ems,
Verheiratet, 2 Kinder

Studium:

Fachhochschule Münster / Burgsteinfurt
Studiengang Elektrotechnik
Fachrichtung: Elektrotechnik der Anlagenautomatisierung
Diplom Zeugnis: 07.02.1989

Referenzen · Berufliche Laufbahn

1990 – 1992 | AEG, Frankfurt/Main:

Inbetriebnahme-Ingenieur

Die AEG Aktiengesellschaft war einer der größten Elektrokonzerne mit ca. 180.000 Mitarbeitern weltweit.

Aufgaben:
Planung, Projektierung und Inbetriebnahme von freiprogrammierbaren Steuerungen mit modernster Visualisierungstechnik für die Papier- und Autoindustrie, Müllverbrenungsanlagen sowie Gasverdichterstationen.

01/1993 – 04/2011 | Gasversorgung Süddeutschland GmbH:

Betriebsingenieur und Betriebsleiter

Die Gasversorgung Süddeutschland GmbH (heute terranets bw GmbH) zählt zu den großen Gasgesellschaften in Deutschland und steht für eine sichere Energieversorgung in Baden-Württemberg.
So versorgt Sie Stadtwerke, regionale Gasunternehmen und Industriekunden mit dem Energieträger Erdgas.

01/1993 – 12/1994
Betriebsingenieur bei der Gasversorgung Süddeutschland GmbH
Verdichterstation Blankenloch

01/1995 – 03/2003
Betriebsleiter der Verdichterstation Blankenloch

03/2003 – 04/2011
Betriebsleiter der Betriebsanlage West
Nach Fusion der Verdichterstation Blankenloch mit der Betriebsanlage Ettlingen Übertragung der Gesamtverantwortung für die Verdichter- und Betriebsanlage

Aufgaben:

  • Aktualisierung und Optimierung der Instandhaltungspläne für alle technischen Anlagen, dem Gasfernleitungsnetz nebst angebundener Stationen, Einrichtungen, Gebäude und Fahrzeuge.
  • Erstellen, Aktualisieren und Sicherstellen der Einhaltung von Arbeitsanweisungen, sicherheitstechnischen Anleitungen sowie Brandschutzpläne.
  • Vorhaltung und laufende Aktualisierung von Betriebsdaten, Aktualisierung der Anlagendokumentation der Planwerke, Regelwerke und der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.
  • Erstellung von Planungs-, Bestell- und Ausführungsstandards
  • Führen der erforderlichen Verhandlungen bei Instandhaltungs- und Umbaumaßnahmen mit Behörden, Kunden und Auftragnehmern und verantwortlich für die termin- und kostengerechte Abwicklung der Maßnahmen.
  • Als Schweißaufsicht bei Einbindemaßnahmen – an in Betrieb befindlichen Erdgasversorgungsleitungen – verantwortlich für die Beurteilung der Durchstrahlungsfilme von Einbindeschweißnähten.
  • Verantwortlich für das Bestellwesen, die Haltung und Verwaltung des Lagermaterials sowie der Festlegung dessen Art und Umfang (Mindestbestände)
  • Verantwortlich für die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrzeugparks.
  • Technische Projektleitung zum Ausbau der Verdichteranlage Blankenloch zu einem bedeutenden Transportknoten im Westen von Baden-Württemberg.
    ( s. Veröffentlichung gwf-Fachzeitschrift Ausgabe 7-8/2002,
    Autoren: D. Dickebohm / K. Brückner)
  • Verantwortlich für die Erneuerung der Einheitenleitsysteme für vier Erdgasverdichtereinheiten sowie der Stationsleittechnik.
  • Verantwortlicher Projektleiter für die Neu- und Umbauplanung sowie Erneuerung der Automatisierungstechnik verschiedener
    Druck,-Regel,-Messanlagen.
  • Verantwortlich für eine erfolgreiche Umsetzung der Molchung von Gashochdruckleitungen im betriebseigenen Netz.
  • Auf- und Ausbau von Dienstleistung für die Molchung von Gashochdruckleitungen, Wartung und Instandhaltung von Erdgastankstellen und Gasdruckregelanlagen in Erdgasversorgungsnetzen kommunaler Energieversorger sowie einzelner Industriekunden.

Anmerkungen

15.07.1998
Anerkennung für die „engagierten Vorschläge zur energetischen Optimierung der Verdichteranlage Blankenloch“.

18.02.2008
Anerkennung für die „Sicherstellung der reibungslosen Integration neuer Mitarbeiter in das TNw-Team“

19.12.2008
Qualifizierung des CorrFinder Prüfverfahrens für die Untersuchung von Gasleitungen in Mantelrohren im Erdgashochdrucknetz der Gasversorgung Süddeutschland GmbH.
( s. Veröffentlichung gwf-Fachzeitschrift Ausgabe 05/2008, Autoren: D. Dickebohm / J. Zenner)

02/03.12.2009
Präsentation zum Thema: „Management der sicheren Medienversorgung über Rohrleitungen am Beispiel der Betriebsanlage Blankenloch“ auf der Fachtagung in Nürnberg

05/2011 – 12/2015 | Friedeburger Speicherbetriebsgesellschaft mbH „Crystal“:

Projekt- und Betriebsleiter

Friedeburger Speicherbetriebsgesellschaft mbH „Crystal“
Die „Crystal“ ist ein Joint Venture geführtes Unternehmen mit den Anteilseignern Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) in Karlsruhe und Electricite de France SA (EDF) in Paris und betreibt als Eigentümer der Obertageprozessanlagen einen Erdgaskavernenspeicher im ostfriesischen Friedeburg-Etzel, dem größten Öl- und Gaskavernenspeicher Europas.

01.07.2011         Bestellung zum Sicherheitsbeauftragten

12.05.2011         Bestellung zur verantwortlichen Person gemäß §58 As. 1 und 2 Bundesberggesetz

15.11.2011         Bestellung zum Prokuristen der Friedeburger Speicherbetriebsgesellschaft mbH „Crystal“

09.09.2013         Ernennung zum Umwelt- und Energiemanager nach DIN EN ISO 14001 und DIN EN ISO 50001

Aufgaben:

  • Projekt- und Betriebsleitung im Gemeinschaftsprojekt von EDF und EnBW bei Rechtfertigung des interkulturellen Anspruches zum Bau und Betrieb einer obertägigen Anlage zum Ein- und Auslagern von Erdgas.
  • Sicherstellung der technischen Integrität, deren Betrieb- und Instandhaltung der Speicher- und Prozessanlagen.
  • Organisation des Dispatchings einschließlich Matching und Allokation der ein- und ausgelagerten Gasmengen.
  • Bilanzierung der Speichergase
  • Messung und Abrechnung der Gasmengen.
  • Vertretung der „Crystal“ gegenüber den Aufsichtsbehörden, insbesondere dem Landesamt für Energie, Geologie und Bergbau.
  • Erarbeitung und Umsetzung des Personalkonzeptes für die Inbetriebnahme, den Betrieb und der Instandhaltung der OTA Crystal.
  • Vorbereitung und Steuerung des durchgeführten REHAZOP zur Umsetzung der erforderlichen sicherheitstechnischen Anforderungen an die Prozessabläufe unter der Prämisse einer maximalen Verfügbarkeit im Projektteam.
  • Koordinierung der Performancetests mit den Erdgasverdichtern zur Erreichung eines maximalen Betriebskennfeldes unter Berücksichtigung aller prozess- und gastransporttechnischen Belange.
  • Erarbeitung und Umsetzung prozesstechnischer Lösungen für die Messung und Übertragung der geforderten Erdgasqualität sowie der Zählwerte für die eichamtlich und vertraglich festgeschriebenen Anforderungen zum Nominieren und Allokieren transportierter Erdgasmengen im Projektteam.
  • Auslagerung des Materiallagers unter Berücksichtigung logistischer und kommerzieller Interessen.

Planung und Steuerung des Projektes der „Integration Leittechnik“ mit folgenden wesentlichen Zielen:

  • Implementierung von Fernbedienarbeitsplätzen für die Steuerung und Überwachung der OTA durch den dienstleistenden Operator
  • Sicherer Fernzugriff auf das Prozessleitsystem für den Bereitschaftsführer im Bereitschaftseinsatz
  • Integration der lokalen Prozessleitsysteme der elektrisch angetriebenen Erdgasverdichter in das übergeordnete Prozessleitsystem (PCS7) der OTA.

Vorbereitung der notwendigen Unterlagen zur Genehmigung des Hauptbetriebsplanes durch das Landesbergamt in enger Zusammenarbeit mit dem eigenen Team sowie den Sachverständigen der verschiedenen Fakultäten.
Vorbereitung und Umsetzung der Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 (Umwelt-) und DIN EN ISO 50001 (Energiemanagement).

Anmerkungen:
Um dem hohen Anspruch an die Verfügbarkeit der Anlage gerecht zu werden, die Instandhaltungskosten zu senken, die Ressourcen zu schonen und den Umweltrisiken gemäß den Ansprüchen des Energie- und Umweltmanagementsystems gerecht zu werden, habe ich -parallel zu den genannten Aufgaben- ein Prüfkonzept zum Ersatz der inneren -und der Festigkeitsprüfung an Druckbehältern durch zerstörungsfreie Prüfverfahren entwickelt, welches mit technologischer Unterstützung durch den TÜV-Nord qualifiziert und zur Patenreife geführt worden ist.

April 2015         Qualifizierung des Prüfkonzeptes durch den TÜV Nord.

Nov. 2016         Erteilung des Patents Nr. 10 2014 107 671 durch das Deutsche Patent- und Markenamt München.

01/2016 – 08/2016 | Energie Baden-Württemberg AG (EnBW):

Senior Manager Instandhaltungsmanagement / Erzeugung / Betrieb

Energie Baden-Württemberg AG (EnBW)
Im Team der Organisationseinheit Instandhaltung / Instandhaltungs- management (T-BIM) für die Instandhaltung aller konventionellen Kraftwerke sowie der erneuerbaren Erzeugungsanlagen – Wasserkraft und Wind Onshore

Aufgaben:

Übergreifende Bearbeitung von Instandhaltungsthemen innerhalb der konventionellen Erzeugungsanlagen.
Unterstützung der Erzeugungsstandorte bei der Ableitung der IH-Strategie aus den übergeordneten Vorgaben sowie auf Basis des EOH-Modells.
Kontinuierliche Optimierung und Instandhaltung der Anlagentechnik im Hinblick auf die sichere, bestimmungsmäßige und wirtschaftliche Produktion entsprechend den Anforderungen der internen und externen Kunden.
Mitarbeit an übergeordneten Projekten wie Transformation Einkauf und Optimierung der Prozesse in der Instandhaltung.

09/2016 – 03/2019 | Energie Baden-Württemberg AG (EnBW):

Top-Projektleiter / Konverter / Baufeldfreimachung

Energie Baden-Württemberg AG (EnBW)
Um die Energiewende – bei Gewährleistung einer stabilen Energieversorgung – voran zu treiben, werden zahlreiche Netzausbauprojekte realisiert. Eines der größten ist eine Strombrücke zwischen Nord- und Süddeutschland, umgesetzt in Hochspannungs-Gleichstromübertragungstechnik (HGÜ). Einer der beiden hierfür erforderlichen Konverter wird auf dem Gelände des Kernkraftwerkes Philippsburg gebaut. Über diesen Konverter wird eine aus Windkraft generierte elektrische Leistung von bis zu 2GW in die Stromversorgungsnetze Baden-Württembergs eingespeist und ersetzt damit die Erzeugung elektrischer Leistung aus atomarer Energie.

Aufgaben:
Planung und Umsetzung der für den Bau des Konverters auf dem KKP-Gelände erforderlichen Maßnahmen unter Gewährleistung eines sicheren Anlagenbetriebes unter Berücksichtigung der terminlichen, genehmigungsrechtlichen, umweltrelevanten und wirtschaftlichen Vorgaben.